11. Aufsatz-Wettbewerb 2021

Mit ihrem Aufsatz-Wettbewerb setzt sich die GMTH das Ziel, den Nachwuchs durch Beteiligung an einem schriftlichen Diskurs zu fördern. Gewünscht wird ein Text zu einem der folgenden Themenbereiche:
1.System und Stimmung

  • Aufzeichnung und Analyse stimmungsrelevanter Repertoires (z.B. aus den Bereichen der frühen Mehrstimmigkeit, der Musica ficta, der Mikrotonalität und der Just Intonation)
  • Digitale und computergestützte Methoden

2.Analoge und digitale Sprachen der Musiktheorie

  • Analyse ohne Worte
  • Hybride: Musiktheorie während und nach der Pandemie

3.Musiktheorie und Natur

  • Natur als Inspiration und Modell für Theoriebildung und künstlerische Praxis
  • Musiktheorie und Klimawandel

Weiterhin ist die Einreichung thematisch freier musikanalytischer Texte möglich.

Der Umfang des eingereichten Textes soll 25.000 Zeichen nicht überschreiten. Das Preisgeld beträgt insgesamt maximal 1.800 EUR. Preisgekrönte Einreichungen können zu einer Publikation in der ZGMTH angenommen werden. Die Preisverleihung wird auf dem 21. Jahreskongress der GMTH in Basel (1.-3. Oktober 2021) stattfinden.

Einsendeschluss ist der 3. August 2021.

Der Jury werden drei namhafte Vertreter des Faches Musiktheorie angehören.

Beiträge sind als Word-Datei an Prof. Dr. Ariane Jeßulat zu senden:
ajessulat@aol.com

Teilnahmebedingungen:
• Alter: bis einschließlich 35 Jahre.
• Die eingereichten Beiträge dürfen weder bereits publiziert noch für eine bestimmte Publikation vorgesehen sein.