GMTH

Förderung

Richtlinien zur Vergabe von Stipendien

(1) Die Gesellschaft für Musiktheorie (GMTH) sieht es als eine ihrer Aufgaben an, den deutschsprachigen wissenschaftlichen Nachwuchs im Fach Musiktheorie durch die Vergabe von Stipendien (im Sinne des §3 Nr. 44 EStG) zu fördern. Stipendien werden nur vergeben, wenn die finanziellen Mittel der GMTH eine solche Vergabe erlauben. Es besteht kein Anspruch auf eine Förderung.

(2) Ein Stipendium wird ausschließlich als Sachbeihilfe gewährt. Es wird unterschieden zwischen Fortbildungsstipendien und Forschungsstipendien.

(3) Das Fortbildungsstipendium umfasst die Bezuschussung von Aufwendungen, die durch die Teilnahme an Kongressen, Tagungen und anderen fachrelevanten Veranstaltungen entstehen. Dazu gehören Teilnahmegebühren sowie Kosten für Reise und Unterkunft.
Ein Fortbildungsstipendium erhalten ausschließlich Personen, die

  • das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, und
  • das Hauptfach Musiktheorie (Diplom, Bachelor/Master) studieren, über ein musiktheoretisches Thema promovieren oder das Studium noch nicht länger als ein Jahr abgeschlossen haben.

(4) Das Forschungsstipendium umfasst die Bezuschussung von Aufwendungen, die durch die Durchführung eines musiktheoretischen Forschungsprojektes entstehen. Dazu gehören Kosten z. B. für die Anschaffung von Fachbüchern, Partituren und Aufnahmen, für die Beschaffung von Material, sowie Kosten für Reise und Unterkunft, die durch die Teilnahme an für das Forschungsthema relevanten Kongressen und Tagungen oder zu Forschungszwecken entstehen.
Ein Forschungsstipendium erhalten ausschließlich Mitglieder der GMTH mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium (Diplom, Bachelor/Master, Promotion), deren Abschlussarbeit über ein musiktheoretisches Thema geschrieben wurde.

(5) Stipendien werden vergeben, wenn die finanziellen Mittel der GMTH eine solche Vergabe erlauben. Fortbildungsstipendien werden zweimal und Forschungsstipendien einmal pro Geschäftsjahr ausgeschrieben. Die Ausschreibung erfolgt mindestens drei Monate vor Ablauf der Bewerbungsfrist und informiert über die maximale Höhe der Förderung sowie über Modalitäten und Fristen der Bewerbung.

(6) Bewerber und Bewerberinnen müssen fristgerecht über das entsprechende Formular auf der Website einen vollständigen Antrag an den Vorstand der GMTH richten. Dem Antrag sind beizufügen:

  • ein Lebenslauf
  • eine Aufstellung über die zu erwartenden Kosten
  • anderweitige Anträge auf finanzielle Unterstützung für dasselbe Vorhaben
  • eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
  • Nur für das Fortbildungsstipendium: ein Kurzgutachten der betreuenden Fachperson
  • Nur für das Forschungsstipendium: eine Kopie des letzten Abschlusszeugnisses, aus dem das Studienfach sowie Zeitpunkt und Prädikat des Abschlusses hervorgehen, ein Nachweis über das Thema der Abschlussarbeit, sowie eine Darstellung des Forschungsvorhabens samt Zeitplan.

(7) Über die Anträge entscheidet der Vorstand. Vorstandsmitglieder, die in Bezug auf eine Bewerbung eine wesentliche Betreuungsaufgabe wahrnehmen oder wahrgenommen haben, oder aus anderen Gründen befangen sind, sind nicht stimmberechtigt. Es bleibt dem Vorstand vorbehalten, weitere Unterlagen oder eine externe Expertise einzufordern, wenn dies zur Feststellung der Qualifikation der Bewerbung dienlich erscheint. Die Entscheidung des Vorstands ist nicht anfechtbar.

(8) Ein Stipendium wird maximal in der Höhe der aufgestellten Kosten gewährt. Der Vorstand behält sich vor, das Stipendium für nur einen Teil der aufgestellten Kosten zu gewähren. Die Höhe der Förderung bemisst sich nach dem dafür bestimmten Budget des laufenden Geschäftsjahres und nach der Anzahl der als förderungswürdig eingestuften Anträge. Das vorgesehene Budget muss nicht zur Gänze ausgeschöpft werden.

(9) Entscheidungen über Anträge werden innerhalb von vier Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist getroffen und unmittelbar nach Beschluss dem Antragsteller bzw. der Antragstellerin schriftlich mitgeteilt.

(10) Ein Fortbildungsstipendium wird nur auf der Grundlage einer gesonderten Abrechnung ausbezahlt. Diese hat der Antragsteller bzw. die Antragstellerin innerhalb eines Jahres nach Bewilligung des Antrages mit Belegen unter folgender Mailadresse einzureichen: annelahrmann@web.de. Wird die geforderte Abrechnung nicht innerhalb dieser Frist eingereicht, verfällt der Anspruch auf Förderung.

(11) Das Forschungsstipendium wird dem Antragsteller bzw. der Antragstellerin spätestens drei Monate nach dem positiven Beschluss bargeldlos überwiesen. Der Empfänger bzw. die Empfängerin ist verpflichtet, dem Vorstand über den Abschluss oder den Abbruch des Forschungsprojekts schriftlich zu berichten. Kommt es zu einer Veröffentlichung, ist ein Hinweis auf die Förderung durch die GMTH anzubringen und dieser ein Belegexemplar zu überlassen.

Stand: 8.3.2017