Zeitschrift
der Gesellschaft für Musiktheorie

4/3 (2007) – ISSN 1862-6742

EDITORIAL

Editorial

ARTIKEL

CHRISTOPH HUST

Aufführung als Analyse
Heinrich Schenkers Anleitung zum Vortrag von Wolfgang Amadé Mozarts Fantasie c-Moll KV 475

ARIANE JEßULAT

Harmonische Systeme des ausgehenden 19. Jahrhunderts und ihre Anwendung auf die Musik Richard Wagners

MUSIKTHEORIE DER GEGENWART

ULRICH KAISER

Was ist ein musikalisches Modell?

OLIVER SCHWAB-FELISCH

Umriss eines allgemeinen Begriffs des musikalischen Satzmodells

MUSIKTHEORIE IN DER LEHRE

GESINE SCHRÖDER

Komponieren um 2000
Drei Modelle nach Originalen von Thomas Adès, Jörg Widmann und Olga Neuwirth

KOLUMNE

LUBOMÍR SPURNÝ

Was ist neu an Hábas Neuer Harmonielehre?

BERICHTE

THOMAS DÉZSY

»Im Schatten des Kunstwerks« – Komponisten als Theoretiker in Wien vom 17. Jahrhundert bis Anfang 19. Jahrhundert. Internationaler Kongress für Musiktheorie, Wien 3. bis 5. Mai 2007

VERENA WEIDNER

»Interpretation« – VII. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie und 6th European Music Analysis Conference, Freiburg 11. bis 14. Oktober 2007

REZENSIONEN

MARKUS JANS

Klaus-Jürgen Sachs, De modo componendi: Studien zu musikalischen Lehrtexten des späten 15. Jahrhunderts (= Veröffentlichungen des Staatlichen Instituts für Musikforschung XII: Studien zur Geschichte der Musiktheorie 2), Hildesheim u.a.: Olms 2002

STEFAN ECKERT

Marie Louise Göllner, The Early Symphony: 18th-Century Views on Composition and Analysis (= Veröffentlichungen des Staatlichen Instituts für Musikforschung XIV: Studien zur Geschichte der Musiktheorie 5), Hildesheim u.a.: Olms 2004