Zeitschrift
der Gesellschaft für Musiktheorie

14/2 (2017) – ISSN 1862-6742

EDITORIAL

Editorial

ARTIKEL

MARTE AUER

»Wir wollen Gesetze aufspüren«
Anton Weberns verworfene Skizzen zu einem dritten Satz der Symphonie op. 21

LÁSZLÓ VIKÁRIUS

Zur Deutung von Dokumenten kompositorischen und analytischen Denkens
Béla Bartóks Arbeit mit zyklischen Themen

VERA FUNK

Einen Anfang finden
György Ligetis Skizzen und Entwürfe zu den Drei Phantasien nach Friedrich Hölderlin für 16-stimmigen gemischten Chor a cappella

KILIAN SPRAU

Breit über mein Haupt dein schwarzes Haar
Vier auktoriale Versionen von Richard Strauss’ Schack-Vertonung op. 19/2, betrachtet unter performativem Aspekt

MARC NEUFELD

Eine Systematik diatonischer Skalen

KLEINERE BEITRÄGE

ADOLF NOWAK

Kritische Anmerkungen zu dem Aufsatz von Hermann Danuser: »Apollinische Fundamente. Über Adolf Nowaks Buch Musikalische Logik«, ZGMTH 13/2 (2016), 355–375

REZENSIONEN

MICHAEL POLTH

Stefan Prey, Algorithmen zur Satztechnik und ihre Anwendung auf die Analyse, Dissertation, Universität Osnabrück 2012
Immanuel Ott, Methoden der Kanonkomposition bei Josquin Des Prez und seinen Zeitgenossen (= Schriften der Musikhochschule Lübeck, Bd. 1), Hildesheim: Olms 2014

HARTMUT FLADT

Verena Weidner, Musikpädagogik und Musiktheorie. Systemtheoretische Beobachtungen einer problematischen Beziehung (= Perspektiven musikpädagogischer Forschung, Bd. 3), Münster: Waxmann 2015

ULLRICH SCHEIDELER

Thomas Ahrend / Matthias Schmidt (Hg.), Webern-Philologien (= Webern-Studien. Beihefte der Anton Webern Gesamtausgabe, Bd. 3), Wien: Lafite 2016