Zeitschrift
der Gesellschaft für Musiktheorie

9/2 (2012) – ISSN 1862-6742

EDITORIAL

Editorial

ARTIKEL

HUBERT MOßBURGER

›Res‹ oder ›Verba‹?
Zum historischen Ursprung der Kontroversen über das Wort-Ton-Verhältnis und ihren analytisch-hermeneutischen Konsequenzen

MARTIN GRABOW

Gegen den Strich
Zur Bedeutung von Analyse für Reinhard Febels Bearbeitung von BWV 639

GERHARD LUCHTERHANDT

Vom Einfall zum Gedanken
Arnold Schönbergs Tonalitätsdenken und dessen Entwicklung seit der Harmonielehre

CARMEL RAZ

From Trinidad to Cyberspace: Reconsidering Ernst Toch’s “Geographical Fugue”

HEE SOOK OH

Musikalisches Zitat als kulturelle Assoziation
Die ästhetische Bedeutung des musikalischen Zitats in der koreanischen Musik des 20. und 21. Jahrhunderts

WETTBEWERB

STEPHANIE PROBST

Musiktheorie als Kompositionslehre und Komposition(slehre) als Musiktheorie – Hugo Riemann zwischen Theorie und Praxis
Eine Studie zu tonalen Funktionen und dem dialektischen Kadenzmodell

MATTHIAS NINGEL

Elle a des airs bleus, roses, gris et verts
Das Farbenspiel in Debussys La mer est plus belle

WENDELIN BITZAN

Sur le mode mineur – Ein Mondbild in Moll
Eine analytische Annäherung an Claude Debussys Verlaine-Lied Clair de lune

BERICHT

ANDREAS MORAITIS

Nordic Conference on aural Disciplines in higher Music Education – The Musical Ear: as a phenomenon, as a discipline, and in function
10.–12. Oktober 2012, Norwegian Academy of Music, Oslo

REZENSION

MARKUS SCHWENKREIS

Giorgio Sanguinetti, The Art of Partimento. History, Theory, and Practice, New York: Oxford University Press 2012

ZUSENDUNGEN

Eingegangene Schriften

NACHRUF

JOHANNES MENKE

»Perdu avez vostre bon père«
Nachruf auf Eckehard Kiem